Federicos Kirschen – Cenizas del Cielo

Ein Kälbchen wird geboren. Wackelig steht es auf den Beinen. Und schon wird alle Hoffnung in das junge Rind gesetzt: Die Bauern geben ihm den Namen Kyoto, um ihrem festen Glauben an die Schließung des Kohlekraftwerkes Ausdruck zu verleihen, die sie sich von der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls durch die spanische Regierung erhoffen.

Seit 30 Jahren kämpft der Dorfbewohner Federico nun schon gegen die Dreckschleuder, die das paradiesische, spanische Tal bedroht. Bis es soweit ist, kämpft er quasi gegen Windmühlen, er baut Apparaturen für Kirschbäume gegen die Asche, die vom Himmel fällt und Flora und Fauna vergiftet. Durch eine Panne an seinem Wohnmobil bleibt der schottische Tourist Ferguson für einige Zeit im Tal hängen und begleitet die Dorfbewohner in ihrem Kampf gegen die giftige Anlage. Eine Liebesromanze trägt auch nicht zur Entspannung der Lage bei. Er erlebt auch die Konflikte der Menschen miteinander. Diejenigen, die das Kraftwerk geschlossen sehen wollen, zerstören für die anderen ihre sicheren Arbeitsplätze. Eine Umweltkomödie in der Tradition des Programmkinohits „Local Hero“.

Titel: Federicos Kirschen – Cenizas del Cielo  (Cenizas del Cielo)
Genre: Komödie
Darsteller: Celso Bugallo, Gary Piquer, Clara Segura, Beatriz Rico, Fran Sariego
Kinostart: 2010-05-06
Produktionsland: Spanien
Regie: Jose Antonio Quirós
Filmlänge: 96 min.
Produktionsjahr: 2008
Verleih: W-Film
Regionale Webseite: http://www.federicoskirschen.de/

Kommentar verfassen